Horoskop, Sternzeichen und Astrologie

Horoskopanalyse und Astrologie

Warum eigentlich ChironAstro?

Ich beschäftige mich nunmehr seit vielen Jahren sowohl mit der Astrologie als auch mit Astronomie. Das Sternbild des Orion hat mich dabei seit meiner Kindheit immer am meisten fasziniert. Seit der Entdeckung des Chiron hat sich dies leicht verändert - hin zum Chiron. Darum also ChironAstro !   :-)


Ein paar allgemeine Daten zum Chiron sowie zum Orion:

Chiron
Der Chiron ist ein Asteroid und wurde am 01.11.1977 von Charles Kowll entdeckt und nach Cheiron benannt.

Der Durchmesser des Asteroiden wird auf 135 km geschätzt. Er rotiert um die eigene Achse - in knapp sechs Stunden.

Der Chiron ist das erste beobachtete Objekt, das zu den Zentauren zählt. Die Zentauren, sind nach den Kreaturen in der griechischen Mythologie benannt, und bilden eine Klasse von Asteroiden, die zwischen dem Jupiter und dem Neptum um die Sonne kreisen.

Im Jahre 1991 wurde um Chiron herum eine gasförmige Hülle entdeckt, wodurch er nun als der größte bekannte Komet eingeordnet wird. Deshalb trägt er neben seiner Bezeichnung als Asteroid auch die Bezeichnung periodischer Komet.

Sternbild Orion

Das Sternbild des Orion liegt auf dem Himmelsäquator zwischen dem Fluss Eridanus und dem Einhorn und ist deshalb vom Spätherbst bis zum Frühlingsanfang auf der gesamten Erde zu sehen. Aufgrund seiner vielen hellen Sterne und der besonderen Anordnung ist er das auffälligste Sternbild am Winterhimmel.

Die Hauptsterne sind Beteigeuze, Rigel und Bellatrix. Den Gürtel des Orion bidlen Alnitak, Alnilam und Mintaka. Diese drei Gürtelsterne sind das Haupterkennungsmerkmal, denn sie liegen in einem hellen offenen Sternenhaufen.

Wegen seiner Auffälligkeit wurde dieser Sternenkonstellation von den Völkern des Altertums eine Vielzahl von Bedeutungen zugeschrieben:
Sie Sumerer sahen in dem Sternbild ein Schaf.
Die Ägypter sahen eine Widerspiegelung ihres Gottes Osiris.
Und die Wikinger sahen oft Ihren Gotte Thor, der durch den Fluss watet und den Gott Loki mit hinüberzieht, der an einen Gürtel hängt.